Hundesportler, Hundevereine

Jeder, der schon mal mit einem Tier zusammen ein Prüfung abgelegt hat weiß, dass das noch mal etwas ganz anderes ist, als wenn man nur selbst die Leistung bringen muss.

 

Die Anspannung ist meist größer, weil man nie genau sagen kann, wie der Hund heute "gelaunt" ist. Wird er das oder das heute tun ? Da hatten wir beim letzten Training wieder Probleme..... Das macht er nie ganz ordentlich..... oder, oder, oder.

 

Manchmal ist es auch der Gedanke, dass die eigene Nervosität sich auf das Tier überträgt, oder dass der Richter/Prüfer die eigene Hunderasse nicht bevorzugt und man Vorurteile fürchtet, oder man sowieso schon schlechte Erfahrung mit dem Richter/Prüfer hat.... oder, oder, oder.

 

Vielleicht kennen Sie diese oder andere Gedanken, die Sie in der Prüfungssituation blockieren und daran hindern, die bestmögliche Leistung abzuliefern.

 

Dann kann ein Coaching für Sie wahrscheinlich hilfreich sein, denn letztendlich haben Sie sicher genug Ahnung vom Hundesport. Da muss man Ihnen nichts erklären. Doch eine Lösung für Ihre Probleme in der Prüfungssituation haben Sie vielleicht noch nicht gefunden.

 

 

Hundevereine

Hundesportler sind meiner Erfahrung nach auch meistens in einem Hundeverein. Innerhalb dieses Vereines kommt es leider auch manchmal zu Konflikten zwischen den Mitgliedern. Sei es im/mit dem Vorstand oder den Ausbildern oder Hundeführern untereinander. Auch in diesen Fällen kann ein Coaching einer einzelnen Person oder eine Mediation mit allen Betroffenen hilfreich sein.